Gesundheit und Soziales

Die Fachärzte Rhein-Main etablieren eine neue und schonende Methode für Hüft-OPs. Als deutschlandweit erster Mediziner wendet Dr. med. Manfred Krieger, Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie im Netzwerk der Fachärzte, in Kooperation mit der Emma Klinik in Seligenstadt das moderne OP- und Rehabilitationsverfahren „Hip in a Day“ an. FuP unterstützt die Fachärzte Rhein-Main seit vielen Jahren bei der Öffentlichkeitsarbeit.


Der Endoprothetik-Experte Dr. med. Manfred Krieger ermöglicht als erster deutscher Mediziner seinen Patienten durch ein neues Operations- und Rehabilitationsverfahren, morgens ein neues Hüftgelenk zu bekommen und abends schon wieder zu Hause in den eigenen vier Wänden zu sein: Bei dem sogenannten AMIS-Verfahren erfolgt der operative Zugang zum Hüftgelenk anders als bei anderen Methoden muskelschonend von vorne. Außerdem verwendet der Chirurg eine besonders kurze und damit knochenschonende Prothese. Zusätzlich zu der OP-Methode hat Dr. Krieger mit einem Medizintechnikhersteller das sogenannte Rapid Recovery Program entwickelt. Es umfasst  neben der umfangreichen Vorbereitung des Patienten auf den Ablauf der Operation ein besonderes Rehabilitationsprogramm, das auf früher, kontrollierter Bewegung und Belastung des neuen Gelenks basiert. Durch die optimale Abstimmung mit dem Narkosearzt und die schonende OP-Methode kann der Operierte wenige Minuten nach dem Aufwachen aus der Narkose bereits die ersten vorsichtigen Schritte wagen. Nach einem umfangreichen, von Physiotherapeuten begleiteten, Bewegungsprogramm kann der Patient abends den Heimweg antreten. Das Verfahren stößt auf großes mediales Interesse, nachdem FuP als langjähriger Partner von Klinik und Ärztenetz kommunikativ auf das Thema aufmerksam gemacht hat. So begleitete der Hessische Rundfunk einen Patienten bei seiner Hüft-OP in der Emma Klinik.

Den vollständigen Bericht können Sie sich hier ansehen: Hessenschau kompakt

zurück zur Übersicht